Mittwoch, 20. März 2013

[FOOD]: Pilzbolognese

Lang, lang ist's her. Also so gefühlt zumindest. Ich habe die letzten Tage zwar nicht gehungert und einiges neues ausprobiert, aber zum Fotografieren bin ich irgendwie gar nicht gekommen. Manchmal hatte ich so großen Hunger, dass ich nicht mehr warten wollte und manchmal, da sah das Essen einfach nicht fotowürdig aus. Rezepte ohne Fotos finde ich aber irgendwie eher unspektakulär. Heute aber... Haltet euch fest! Heute hat es mal mit so halbwegs gescheiten Fotos geklappt und die Pilzbolognese, die gestern doch eher etwas hundefutteriges hatte, sah heute gar nicht mehr so schlimm aus. Ob ihr wollt oder nicht: Es gibt mal wieder ein Rezept. Seit einiger Zeit schon esse ich kein Fleisch mehr. Nicht, weil es mir nicht schmeckt oder ich auf diese Weise gegen die Tierhaltungsproblematik protestieren möchte, ich habe gerade einfach keine große Lust auf Fleisch und bis auf mein Leberwurstbrot am Morgen habe ich es aus meinem Speiseplan gestrichen.
Backofenkartoffeln mit Pilzbolognese und Brokkoli

Zutaten:
für 2 Portionen

  250 g Champignons
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
etwas Mineralwasser
1 Dose gehackte Tomaten
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano


Champignons putzen und am besten in einer Küchenmaschine zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch fein hacken; oder mit einem großen Messer sehr fein würfeln.
Das Öl erhitzen und die Pilzmasse darin anbraten. Mit wenig Mineralwasser ablöschen, kurz einkochen lassen. Das Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen, dann mit den gehackten Tomaten auffüllen und würzen. Alles 15 Min. köcheln lassen.

____________________

Fleischfanatiker und Pilzhasser wird man damit zwar nicht täuschen können, aber man muss ja auch nicht jeden immer mit dem Essen betuppen und kann sich auf die konzentrieren, denen es wirklich und ehrlich schmeckt. 
Ach, falls jemand vorbeikommt den die WW-Punkte interessieren: durch das Öl hat die Sauce 1 FP.

So, ich weine jetzt noch ein bisschen, weil ich schon satt bin und hefte dieses Rezept im Ordner "Ganz unbedingt und schnell nochmal kochen" ab.

Was ist eigentlich euer absolut ultimatives Lieblingsrezept aller Zeiten und darüber hinaus?



Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Ich liebe ja Bolognese. Und ich liebe Pilze. Der Mann leider nicht, also könnte ich die mal an einem Strohwitwenwochenende kochen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du an so einem Wochenende ein wenig Koch- und Plaudergesellschaft brauchen, dann sag bescheid. ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...